Porträt von mir, fotografiert von Torsten Kropp, Bremen

Musikkurse

Diese Seite informiert Sie natürlich nur über die Kurse, die unter meiner Leitung stattfinden werden oder stattgefunden haben. Das sind in der Hauptsache Kurse für die Blockflöte, aber auch für Kammermusik.

Ich habe aus dem Archiv der vielen Kurse, die ich gemacht habe, alle Fotos herausgenommen, auf denen Personen deutlich zu erkennen sind und von denen ich jetzt nach vielen Jahren auch keine Einwilligung in schriftlicher Form vorliegen habe oder noch bekommen kann. Leider ist das Archiv dann auch nicht mehr so bunt und informativ.

Seit 2018 mache ich keine Musikkurse mehr für die Firma Musica Viva Wiesbaden.

Grafik

Kurse 2020

Zur Zeit sind keine neuen Kurse geplant. Angedacht ist allerdings für 2020 ein Tageskurs für historische Doppelrohrblattinstrumente. Gerne würde ich mit Frau Katharina Brahe (Hamburg) den Tageskurs in Bremen gestalten.

Thema wird sein: wie richte ich mir meine gekauften Rohre für mein Instrument ein und wie pflege ich meine Rohre, so dass sie möglichst lange erhalten bleiben.

Wenn es geht, würde ich gerne ein paar Stücke gemeinsam spielen und falls alles zusammen passt, diese Stücke dann auch vorspielen.

Sollte jemand Interesse an so einem Kurs haben, dann können Sie sich vormerken lassen. Sie bekommen dann die informationen zum Kurs aus erster Hand sehr früh und die Noten natürlich auch.

kleines Telefonbild

Festnetz: 0421 - 703472
Mobil: 0157 - 80 333 617

eMail Grafik

Oder schreiben Sie mir eine Email!
… hier die Liste der vergangenen Kurse:
Kursort, Kurszeit: Kursinformationen:

Am Sonntag, 23. Juni 2019 startete ab 10 Uhr ein Tageskurs für historische Doppelrohrblattinstrumente mit Moni Fischaleck aus Berlin im Lidicehaus in Bremen.

Tageskurs für historische Doppelrohrblattinstrumente!

Das Besondere an diesem Kurs war es, dass die Teilnehmer eine Einzelstunde bei einer Profispielerin bekamen. Hier wurden also direkt die wichtigen Profiinformationen für das eigene Instrument weitergegeben. Das ist selten im Bereich der historischen Doppelrohrblattinstrumente. Für Ensembles oder zum Ensemblespielen gibt es wesentlich mehr Angebote an Kursen in Deutschland.

Selbstverständlich wurden auf dem Tageskurs auch Ensemblestücke eingeübt und gespielt. Falls jemand kein Solostück für seine Einzelstunde hatte, nahm er oder sie einfach die Ensemblestimme mit zum Einzelunterricht. Das ist für alle super, denn dann bekamen die anderen Teilnehmer sehr viel Informationen zu dem Ensemblestück.

Victor Gutu aus Bremen präsentiert während des Kurses seine Doppelrohrblätter für den Bassdulzian. Für mich sind das die zur Zeit besten Rohre!

Wenn Sie auch weitere Ideen zu speziellen Kursen haben, dann können Sie diese natürlich auch bei mir loswerden. Ich werde versuchen, Ihre Wünsche bei kommenden Kursen zu berücksichtigen!

Ensembletraining am Samstag, 19. Januar 2019, in Nauheim bei Rüsselsheim.

Das dort ansässige Blockflötenensemble feierte 2019 mit einem Konzert sein 15-jähriges Bestehen. Das Geburtstagskonzert sollte im April 2019 stattfinden und dafür sollte ich das Programm ein wenig aufhübschen.

Das Programm umfasste Werke von Michel Corrette, L. van Beethoven, G. Fr. Händel, J. Heinrich Schmelzer, J. D. Carey, Uwe Heeger und anderen.

Ensembletraining am Sonntag, 20. Januar 2019, mit dem Ensemble "Woodstock" aus Porta Westfalica im Weserbergland.

Das Ensemble wurde 2003 gegründet und hat zur Zeit 13 Mitglieder. Das Ensemble spielt Blockflöten vom Garklein bis zum Subbass und einem Subkontrabass.

Das Ensemble wünschte sich Impulse in verschiedenen Richtungen. Folgende Kompositionen sollen angeschaut werden:

  • die berühmte Sonata a7 von J. Heinrich Schmelzer,

  • J. Handl's Werk "Adoramus te a6",

  • die "Canzona da sonar a8" (Heinrichshofen 1012) von G. Frescobaldi

  • stehen ebenso auf dem Programm wie "Pari Intervallo" von Arvo Pärt.

Von Donnerstag, 7. Juni 2018 bis Sonntag, 10. Juni 2018.

Kurshaus: ⇒ Seminarhotel Fohlenweide,
Fohlenweide 1, 36145 Hofbieber
nähe Fulda

Kammermusik

Ensemblemusik des Barock

Die Teilnehmerin mit der Oboe hatte im Kurs die erste Begegnung mit einem Tenordulzian. Beim Abschlussvorspiel spielt sie dann die dritte Stimme vom Banchieri mit dem Tenordulzian.

Folgendes Programm wurde bei den Bläsern gearbeitet:
Gesamttutti (Streicher und Bläser)

  • Ouverture aus "Les Indes Galantes" von Jean-Philippe Rameau.

  • Concerto a8, C-Dur, von Johann David Heinichen, Moeck 1069 oder IMSLP

  • G. Ph. Telemann: Conclusion e-moll aus der Tafelmusik, TWV 50:5

Bläsertutti (alle Bläser: Block- und Querflöten, Oboe):

  • aus dem Concerto, a-moll, TWV 44:42, von Georg Philipp Telemann das Affettuoso und Allegro.

  • ⇒ Canzona sesta a4 L' Alcenagina sopra Vestiva i colli von Adriano Banchieri.

Beim Abschlussvorspiel erklangen von den Streichern weitere Stücke, wie z.B. von J. S. Bach der erste Satz aus dem 3. Brandenburgischen Konzert und von Telemann aus seiner Suite "Don Quichotte".

Von Freitag, 2. Juni 2017, bis Dienstag, 5. Juni 2017.

Kurshaus: ⇒ Seminarhotel Fohlenweide
Fohlenweide 1, 36145 Hofbieber
nähe Fulda

Kurz vorm Vorspiel

Kammermusik

Ensemblemusik des Barock

Ensemblemusik des Barocks stand im Mittelpunkt dieses Kurses, der eine Vielzahl unterschiedlichster Instrumente verbinden wollte: Streicher aller Art, Block- und Querflöten, Oboe, Fagott, Zupfinstrumente, Orgel und Cembalo.

Unter Leitung der beiden Dozenten Gabriele Nußberger (Streicher) und Stephan Schrader (Bläser) wurde in verschiedenen Ensembleformen gearbeitet (großes Bläserensemble und großes Streichersensemble) aber auch kleinere gemischte Gruppen zusammengestellt. Und natürlich haben alle zusammen im großen Kammerorchester gespielt.

die Spielliteratur:

Den angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde die vorzubereitende Kursliteratur ca. 5 Wochen vor Kursbeginn per Email zugeschickt.

Neben dem Tutti, bei dem alle TeilnehmerInnen zusammenspielten, gab es für die Bläser drei weitere Gruppen: einmal die Gruppe Bläsertutti: hier spielten alle Bläser gemeinsam. Folgende Instrumente hatten sich für die Gruppe Bläsertutti angemeldet: Quer- und Blockflöten, Oboen, Bassklarinette, Englischhorn und Fagott. Insgesamt waren es 9 BläserInnen.
Aus dieser Gruppe wurden dann zwei weitere kleine Gruppen gebildet.

Die verschickte Literatur fürs Bläsertutti:

  1. Giovanni Pierluigi da Palestrina: "Adoramus te Christe" a4.

  2. Joseph Bodin de Boismortier: Concerto op. 15/2, a-moll, Bärenreiter BA 6884.

  3. Jacobus Gallus: "Beata es" a6.

  4. Stephan Mahu: "Ein feste Burg" a5.

Die verschickte Literatur fürs Gesamttutti:

  1. J. Ph. Rameau: Ouverture aus der Oper "Castor et Pollux".

Die verschickte Literatur für die kleinen Bläsergruppen:

  1. J. Bodin de Boismortier: Sonata op. 34/3, e-moll.

  2. J. F. Fasch: Sonata a quatro, G-Dur.

• das kleine Vorspiel:
Beim Vorspiel der einzelnen Gruppen spielten die Bläser folgende Stücke:

  • Jacobus Gallus: "Beata es" a6.

  • Joseph Bodin de Boismortier: aus dem Concerto op. 15/2, a-moll, den ersten und zweiten Satz, Bärenreiter BA 6884.

  • Giovanni Pierluigi da Palestrina: "Adoramus te Christe" a4.

Gemeinsam mit den Streichern erklang dann:
von J. Ph. Rameau: die Ouverture aus der Oper "Castor et Pollux"

Sonntag, 1. Januar 2017 bis Freitag 6. Januar 2017
Kurshaus: Haus Marteau in Oberfranken
Lobensteiner Straße 4, 95192 Lichtenberg

Flyer Kurs 2017

"Interpretation alter Instrumental- und Vokalmusik"

Kurs 1/17: Blockflöte und Dulzian

Thema: Luther und die Musik

Der Kurs wendete sich an geübte Instrumentalisten und Chorsänger.
Im Mittelpunkt stand die Interpretation von alter Musik (z.B. mehrchörige Werke), Vervollkommnung von Spieltechnik und Ensemblespiel auf historischen Instrumenten. Ergänzend wurde romantische und moderne Chorliteratur angeboten. Ein besonderer Schwerpunkt sollte auf dem gemeinsamen Singen und Musizieren im Plenum liegen.

• die Kursliteratur

Die Tuttistücke für den Kurs waren von Michael Praetorius, sein "Ein feste Burg ist unser Gott" a8 und von Samuel Scheidt das gleichnamige Stück.

• Ausblick auf 2018

2018 wird wegen Umbau und Renovierungsarbeiten am Haus Marteau kein Kurs "Interpretation alter Instrumental- und Vokalmusik" stattfinden.

Donnerstag, 1. Dezember 2016 bis Sonntag, 4. Dezember 2016
Kurshaus: ⇒ Altes Forsthaus Germerode (Nordhessen)
Abteröder Straße 1, 37290 Meißner

Plakat vom Konzert

Konzertkurs!

"adventliche Musik für Sänger und Blockflötisten!

Musica Viva veranstaltete zum ersten Mal einen Konzertkurs für BlockflötenspielerInnen und SängerInnen. Konzertkurs bedeutet, dass am Ende des Kurses (Samstagabend) im ⇒ Kloster Germerode ein öffentliches Konzert stattfand.

• das Programm:

  1. Einzug der Sängerinnen und Sänger in die Kirche mit einem Lied aus Cambridge (vor 1450) "There is no rose of such virtue"

  2. M. Praetorius: "Der Morgenstern ist aufgedrungen" a4.

  3. J. Crüger: "Fröhlich soll mein Herze springen".

  4. V. Lübeck: Weihnachtskantate "Willkommen süßer Bräutigam".

  5. E. K. Nössler: "Tröstet mein Volk", Op. 39.

  6. aus dem Baskenland: "Vom Himmel kam der Engel Gabriel"

  7. C. de Morales: Magnificat.

  8. M. Praetorius: "Nun komm der Heiland" A2, A3 und A4.

  9. J. S. Bach: "Verleih uns Frieden gnädiglich".

  10. H. Villa Lobos: "AveMaria".

  11. W. C. Briegel: "Stimmet Hosianna an".

  12. aus Frankreich: "Engel haben Himmelslieder angestimmt".

• Ausblick auf 2017:

2017 wird dieser Konzertkurs von Musica Viva im Alten Forsthaus wieder angeboten. Dies ist ein Kurs für sehr fortgeschrittene Spieler und Spielerinnen.

Samstag, 29. Oktober 2016 bis Dienstag, 1. November 2016
Kurshaus: ⇒ Seminarhaus Holzmannstedt (Bayern)

Barocke Ensemblemusik für verschiedene Instrumente

• eine Kursbeschreibung

Ensemblemusik des Barock stand im Mittelpunkt dieses Wochenendkurses, der eine Vielzahl unterschiedlichster Instrumente miteinander verbinden wollte: Streicher aller Art, Oboen, Block- oder Querflöten, Zupfinstrumente, Orgel, Cembalo (auch Klavier) und z.B. auch Fagott.

• Was wurde erarbeitet?

Sowohl technische Aspekte wie Artikulation, Tongestaltung und Intonation sowie stiltypische musikalische Ausdrucksmittel aus den Bereichen Tempo, Verzierungen, Dynamik und Agogik sollten gemeinsam erarbeitet werden.
In Einzellektionen konnte auf individuelle Fragen eingegangen werden.
Im Zentrum stand das gemeinsame musikalische Erleben, das Aufeinander-Hören und -Reagieren und die Faszination der Musik des Barockzeitalters.

• Stimmtonhöhe

Die Stimmtonhöhe für diesen Kurs lag bei 440hz.

• die Kursliteratur

Den angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde die vorzubereitende Kursliteratur ca. 5 Wochen vor Kursbeginn per Email zugeschickt.

Die zu erarbeiteten Werke richteten sich im Kurs an den 3 Unterrichtsblöcken: Tuttistücke, Werke für kleinere Ensembles und Solostücke.
Natürlich wurde im Werkstattvorspiel nur ein Teil der Kursliteratur vorgestellt. Da zeitgleich ein Klarinettenkurs von Musica Viva stattfand, war zum Vorspiel wirklich Publikum vorhanden.

Freitag, 13. Mai 2016 bis (Pfingst-)Montag, 16. Mai 2016
Kurshaus: ⇒ Altes Forsthaus Germerode (Nordhessen)
Abteröder Straße 1, 37290 Meißner

Saal des Alten Forsthauses

Kurs für Blockflötenensemble

"Ensemblemusik aus 5 Jahrhunderten"

eine Kursbeschreibung

Musik für die gesamte Blockflötenfamilie, für kleinere und größere Ensembles und Werke verschiedener Epochen und Stile waren das musikalische Ohrenmerk dieses Wochenendkurses.
Fragen zur Ensemblemusik und zur -technik wurden hier in Ruhe besprochen, ausprobiert und umgesetzt.

Voraussetzungen

Ab Level C, kein Anfängerkurs. Gute bis sehr gute Kenntnisse im Umgang mit dem Tonumfang, der Spieltechnik, den Basisrhythmen und dem "Vom-Blattspiel".

Stimmtonhöhe

Die Stimmtonhöhe für diesen Kurs lag bei 440hz.

Was wurde erarbeitet?

Sowohl technische Aspekte wie Artikulation, Tongestaltung und Intonation sowie stiltypische musikalische Ausdrucksmittel aus den Bereichen Tempo, Verzierungen, Dynamik und Agogik wurden gemeinsam erarbeitet. Im Zentrum stand das gemeinsame musikalische Erleben, das Aufeinanderhören und -reagieren.

Kursliteratur

Den angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde die vorzubereitende Kursliteratur ca. 5 Wochen vor Kursbeginn per Email zugeschickt.

Kleines Vorspiel:

Einige der Stücke, die wir besprochen und geübt hatten, wurden in einem internen kleinen Vorspiel ohne fremdes Publikum vorgestellt.

Dabei wurde folgendes Programm dargeboten:

  • J. B. de Boismortier: erster Satz Adagio aus dem 6. Concerto, op. 15.

  • Lance Eccles: aus dem Froschkönig zwei kleine Stücke.

  • G. Dufay: ein dreistimmiges "Ave maris stella".

  • A. Pärt: Pari intervallo.

  • O. di Lasso: "Sibylla europaea".

  • J. Handl: "Adoramus te a6".